Download e-book for kindle: Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen: 3. by P.-J. Courtois (auth.), Heinz Beilner (eds.)

By P.-J. Courtois (auth.), Heinz Beilner (eds.)

ISBN-10: 354015969X

ISBN-13: 9783540159698

ISBN-10: 364287472X

ISBN-13: 9783642874727

Show description

Read or Download Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen: 3. GI/NTG-Fachtagung Dortmund, 1.–3. Oktober 1985 PDF

Best german_5 books

New PDF release: Wolfgang Pauli: Das Gewissen der Physik

Paulis Kindheit. Frühwerk über Relati'Oitä'tstheorie Wolfgang Pauli kam in einem intellektuellen Milieu Wiens am 25. April 1900 zur Welt. Sein aus Prag stammender Vater Wolfgang Joseph conflict Arzt und machte an der Universität Wien eine akademische Karriere. Dort wurde er Professor und später Direktor eines neuen Instituts für medizinische Kolloidchemie.

Datenstrukturen und Datenbanken by Georg Schäfer PDF

Der vorliegende textual content solI Studenten von Fachhochschulen, Berufsaka demien und vergleichbaren Einrichtungen einen raschen, herstellerneu tralen Einstieg in die Welt der Datenstrukturen und Datenbanken geben. Dazu kann der textual content sowohl im Unterricht als auch beim Selbststudium verwendet werden. Wer den textual content grundlich durcharbeitet, ist danach in der Lage, auch fur schwierj.

Additional info for Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen: 3. GI/NTG-Fachtagung Dortmund, 1.–3. Oktober 1985

Example text

The global LAN-performance follows then by a weighted sum of the conditional performance figures and the probability for the global connection state by decomposition according to Courtois [18J. In many cases it will be sufficient to analyze the network performance under the assumption of a c nstant number of L-connections. g.. n(n-l)/2 permanent FOX L-connections. one between each pair of stations. 3 MOOELLING OF CONNECTIONLESS OATA TRANSMISSION WITHIN LAN's In ca se of connectionless data transmission.

Für k E {O, ••• ,n} und t E IR+ definiert. Wenn man den Zusammenhang zwischen K(t) und den Bedienzeiten der zufällig ausgewählten Aufträge berücksichtigt, so ergibt sich für t E IR+ die Verteilung von K(t). ) für t E IR+ • k=o Damit ist die stochastische Version der AufgabensteIlung angegeben. ) befassen wir uns im folgenden. 3. Berechnung der Bewertungsfunktionen Sei n EIN. Wir betrachten n Aufträge mit den Bedienzeiten Bl, ••• ,Bn• Die (Bi: i E{1, ••• ,n}) seien unabhängig und identisch verteilt wie B.

E [V I K(t) = k ] = k(2n+l-k) 2n 1 E[B]+n n L i=k+1 . [ (n-k)] (n+I-1) E B (j-k) für k E {O, •.. ,n}. ) E [V I K(t) = k] = 2n(n+l-k)+k(k-1) 2n E[B]-i n-k L i=1 für k E {O, ••• ,n } • Damit haben wir die Grundlagen für die Berechnung der Bewertungsfunktionen bereitgestellt. 2. ). Wir geben beide Varianten an. ) E[Bl-* n L (n+I-i) E [ B i=k+1 (~-k) 1 (I-k) für k E {O, ••• ,n} . ) berechnen. ) und H m ~ P {Sm ;;; x} für m E {I, ••• ,n} und x ElR definiert. 2. ) Zur Vereinfachung (und ohne wesentliche Einschränkung) nehmen wir an, daß für alle P{~=x}=O m E { I, ••• , n} und alle x E lR+ gilt.

Download PDF sample

Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen: 3. GI/NTG-Fachtagung Dortmund, 1.–3. Oktober 1985 by P.-J. Courtois (auth.), Heinz Beilner (eds.)


by Mark
4.0

Rated 4.62 of 5 – based on 35 votes